© Gereon Rautenbach,
15.02.2008

25 Jahre Scheibenschützen - Gesellschaft
Neuss - Grefrath 1977 e.V.

 

Die Scheibenschützen zu Pfingsten 1978

Am 2. Dezember 1977 gründeten vierzehn Männer in der Gaststätte "Grefrather Landhaus" - früher Schmitz - die Scheibenschützen - Gesellschaft Neuss - Grefrath.
Begonnen hatte alles im Festzelt des damaligen Schützenkönigs von 1977, Hans Stump. In schwierigen und intensiven Gesprächen konnten wir den Vorstand der Bruderschaft davon überzeugen, das Regiment durch ein neues Corps zu verstärken.
Unsere erste aktive Teilnahme war dann zu Pfingsten 1978 in noch geliehenen "Trachten". Sowohl für die Zuschauer als auch für alle Schützen gab es etwas Besonderes zu sehen, denn die Scheibenschützen marschierten bei der Parade nicht im Stechschritt vorbei, sondern grüßten den Regimentskönig und sein Gefolge durch das Ziehen des Hutes. Schnell erhielten wir hierfür den Namen

"De Hötcheszog".

Zum Schützenfest 1980 unterstrichen wir mit der Vorstellung und Weihe der Scheibenschützenfahne die Verbundenheit zur St. Sebastianus Bruderschaft in Grefrath.
Im Sinne und in der Tradition der Bruderschaft und auch zur Sicherung unseres eigenen Bestandes konzentrierten wir uns auf die Jugendarbeit. 1992 wurde die Abteilung "Jungscheibenschützen" ins Leben gerufen, deren Betreuung Willi Prechters und Ernst Rüsgen übernahmen.
Im Jubiläumsjahr 2002/2003 stellen wir nach Kurt - Peter Wagner (1986/1987) und Friedhelm Hammer (1997/1998) mit Willi Prechters zum dritten Mal den Regimentskönig.
In der Tradition von Glaube, Sitte, Heimat wünschen wir uns mit dem gesamten Regiment weiterhin viele schöne, harmonische, fröhliche und kameradschaftliche Schützenjahre.

Die Scheibenschützen zu Pfingsten 2002